Förderverein Cleeberg

Die Freiwillige Feuerwehr Cleeberg e.V. wurde 1949 gegründet. Zwar gab es offensichtlich auch schon vor 1949 eine Feuerwehr in Cleeberg, leider sind aber keine genaueren Schriftstücke vorhanden. Gegründet wurde der Verein von Rudolf Lauber, Max Schmidutz, Eugen Diebel und Walter Stahl sowie die leider viel zu früh verstorbenenen Kameraden Walter Wagner, Robert Jung, Reinhard Wagner, Karlheinz Gotsheim, Willi Schmidt und Heinrich Diebel. In der Gründungsversammlung im heutigen Alten Rathaus wurde Heinrich Diebel zum Wehrführer gewählt, dessen Amt 1951 Heinz Arabin für 18 Folgejahre übernahm.

Das einstige Gerätehaus befand sich in der Oberen Pforte, gelegen zwischen Kirche und Burgzugang. Zur technischen Ausrüstung gehörte nur eine DKW-Motorspritze, die 1968 durch ein Tragkraftspritzenfahrzeug des Typs Ford-Transit erweitert wurde.

Dem nun zu klein gewordenen Gerätehaus folgte 1969 ein Neubau in der Espaer Straße, in dem die Wehr bis zu dessen Abriss im Januar 2013 untergebracht war.

In 1969 übernahm Robert Höhn das Amt des Wehrführers von Heinz Arabin. 1976 wurde die Ausrüstung durch die Anschaffung einer Anhängeleiter erweitert. Im Rahmen der ersten Jahreshauptversammlung nach der Gebietsreform wurde Karlheinz Schmidt zum Nachfolger von Robert Höhn für das Amt des Wehrführers gewählt.

Ein erster besonderer Meilenstein in der Entwicklung der Feuerwehr Cleeberg war 1984 die Beschaffung eines Löschgruppenfahrzeuges LF 8.

1987 übernahm Hans-Joachim Rühl das Amt des Wehrführers und Vorsitzenden von Karlheinz Schmidt. Im Jahre 1992 wurde Arndt Wagner zum Vorsitzenden gewählt.

Ein Fahrzeugwechsel wurde im Jahre 1995 durch die Ausmusterung des Ford Transit notwendig.  Als Ersatz wurde ein VW-Bus als Mannschaftstransportwagen beschafft. Gleichzeitig wurde in diesem Jahr das Gerätehaus in Eigenleistung renoviert und erweitert.

In den 90er Jahren wurden außerdem freundschaftliche Kontakt zu den Feuerwehren in Kammerborn/Niedersachen und Oberkleen geknüpft.

Ein absolutes Highlight in der Vereinsgeschichte war die Ausrichtung des 53. Kreisfeuerwehrverbandstages des Landkreises Gießen vom 11.-14. Juni 1999 im Rahmen des 50-jährigen Vereinsjubiläums. Noch heute denken viele Cleeberger an dieses Ereignis zurück, welches gemeinsam mit dem FC Cleeberg gefeiert wurde. Am Freitag sorgten die Kastelruther Spatzen für ein volles Zelt, eine HR-Clubnight fand am Samstag statt und der Höhepunkt war der große Festzug am Sonntag. Zum Abschluss gab es montags noch einen zünftigen Frühschoppen.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2002 wurde Hans-Joachim Rühl zum Stellvertreter gewählt. Den Vorsitz übernahm weiterhin Arndt Wagner.

Bei der Neuwahl 2012 wurde Nils Klingelhöfer zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

In der Mitgliederversammlung 2017 kam es zu einem regelrechten Generationswechsel im Vereinsvorstand. Thomas Heep löste Arndt Wagner nach 25-jähriger Tätigkeit als Vorsitzenden ab. Stellvertretender Vorsitzender blieb Nils Klingelhöfer. Auch die langjährig besetzten Posten der Rechnungs- und Schriftführer wurden an jüngere Kameraden abgegeben.
Thomas Heep
1. Vorsitzender Förderverein

Tel.: +49 157 849 809 24
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

09.12.2019
18:00 - 19:00
Jugendfeuerwehr Dornholzhausen - Spieleabend
10.12.2019
19:00 - 20:30
Einsatzabteilung Dornholzhausen - Wasserförderung
14.12.2019
00:00 - 00:00
Einsatzabteilung Niederkleen - Weihnachtsfeier
14.12.2019
17:00 -
Einsatzabteilung Lang-Göns - Jahresabschluss
14.12.2019
18:00 - 20:00
Einsatzabteilung Oberkleen - Weihnachtsfeier/ Jahresrückblick/ Aussprache

Katwarn Warnungen

Wetterwarnung für Gemeinde Langgöns:
Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN
Gültig von 08.12.2019 09:56
bis 09.12.2019 18:00
Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
Gültig von 08.12.2019 10:00
bis 09.12.2019 18:00
Es treten oberhalb 400 m Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.

Quelle: Deutscher Wetterdienst