Menü

Die Jugendfeuerwehren Leihgestern, Großen-Linden und Lang-Göns haben gemeinsam zum wiederholten Male eine gemeinsame Nachtübung abgehalten. Die angenommene Lage war ein ausgelöster Rauchmelder im Lang-Gönser Evangelischen Kindergarten "Arche" während einer Übernachtungsveranstatltung. Es wurden vier Kinder im Gebäude vermisst. Diese konnten schnell durch die Jugendlichen gefunden und in Sicherheit gebracht werden. Neben der Suche der vermissten Kinder wurde von mehreren Seiten ein Außenangriff vorgenommen. Durch die Übung konnte die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Orte gezeigt werden.

Am Freitag, dem 04.11.2016 erhielt die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Lang-Göns Besuch während der Übung. Dieter Schmitt, selbst passives Mitglied der Feuerwehr Ober-Mörlen und Inhaber des Reisebüro "DieSonne Reisen" im Schmittgraben in Lang-Göns, war gekommen, um der Jugendfeuerwehr eine großzügige Spende von 300,- €uro zukommen zu lassen. Dieses Geld wurde im Rahmen einer Aktion zur Eröffnung des Reisebüros gesammelt und unterstützt nun die Jugendarbeit in der Feuerwehr. Bei seinem Besuch im Gerätehaus konnte Dieter Schmitt feststellen, dass die Nachwuchsabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lang-Göns sehr gut aufgestellt und auch der Anteil der Mädchen höher ist, als er erwartete. Die Jugendfeuerwehr freut sich sehr über die finanzielle Unterstützung und bedankt sich ausdrücklich, auch im Namen der Jugendfeuerwehrwarte und der restlichen Betreuer, für diese Anerkennung ihrer Arbeit.

Am vergangenen Samstag fand im Lang-Gönser Feuerwehr Gerätehaus das jährliche Atemschutznotfalltraining statt. Dieses Notfalltraining, welches von der AG-Atemschutz, bestehend aus Jürgen Hofmann, Manuel Senger und Torsten Rühl, durchgeführt wurde, erfreute sich wieder einer großer Anzahl von teilnehmenden Atemschutzgeräteträger aus der Großgemeinde.

Um 9:00 Uhr startete das Training mit einer Theorieeinheit, in welcher den Anwesenden die Grundsätze des Einsatzes unter Atemschutz und die Atemschutzüberwachung gelehrt wurden. Nach einer kurzen Pause ging es dann zum praktischen Training über, in dem das Gelernte noch einmal praktisch vermittelt wurde.

An einer Übung der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Kernort Lang-Göns sowie den Ortsteilen Niederkleen und Dornholzhausen nahmen auch Feuerwehrleute aus Butzbach teil. Insgesamt 55 Einsatzkräfte waren mit etwa einem Dutzend Fahrzeugen beteiligt, die Kameraden aus Butzbach hatten eine Drehleiter mitgebracht. Angenommen wurde folgende Ausgangslage: Während der Übernachtung einer Kindergartengruppe der Kindertagesstätte "Kinderhaus" im Fasanenweg in Lang-Göns kam es nach einem Blitzeinschlag zu Überspannungen in den Elektroverteilerkästen, was zu einer starken Rauchentwicklung im gesamten Gebäude führte.

Am 9. September fand eine Gefahrgutübung der Feuerwehren aus Lang-Göns, Dornholzhausen, Niederkleen und Großen-Linden auf dem Hüttenberg, dem Parkplatz der Firma Bork statt. Simuliert wurde ein Gefahrgutunfall: Die erste Wehr, die am Einsatzort eintraf, sah einen Sattelauflieger, aus dem eine unbekannte Flüssigkeit auslief.
 
Sofortmaßnahme war das großflächige Absperren der Einsatzstelle in einem Radius von 50 m. Durch Erkundung unter Atemschutz stellte man fest, dass keine Personen in Gefahr waren.


05 Dez 2016
18:00 bis 18:15 Uhr
Funktionsüberprüfung FME
09 Dez 2016
19:00 bis 21:00 Uhr
Einsatzabteilung - Übung
16 Dez 2016 Uhr
Jugendfeuerwehr - Übung
16 Dez 2016
16:15 bis Uhr
Minifeuerwehr - Übung